Apps
13.03.2018

Instagram testet chronologische Timeline

Hoffnung für Instagram-Fans: Die geliebte chronologische Timeline könnte bald zurückkommen.

Update: Instagram dementiert am 14.3.2018, dass eine chronologische Timeline getestet wird. "Dazu, warum einige User behaupten, dass sie diese Timeline wieder angezeigt bekommen", könne man nichts sagen.

Originalmeldung vom 13.03.2018: Einige Instagram-User haben derzeit das Glück, von Instagram als Beta-Tester ausgewählt worden zu sein – ohne ihr Wissen. Diese haben wieder eine chronologische Timeline, wonach sich viele User der App sehnen.

Instagram hat vor zwei Jahren von der chronologischen Ansicht auf eine Algorithmus-Ansicht umgestellt. Anstatt die neuesten Beiträge beim Öffnen der App zuerst zu sehen, entscheidet Instagram über die Reihenfolge. Offiziell wurde das gemacht, um die Beiträge von Usern ganz oben zu zeigen, mit denen man am häufigsten interagiert. Im Grunde ist es darauf hinausgelaufen, dass große Konten, wie etwa von Unternehmen und Influencern, immer oben gezeigt wurden, während Beiträge von normalen Usern irgendwo in der Timeline verschwunden sind.

Druck durch Konkurrenz

Laut GSM Arena berichten einige User, dass sie wieder eine chronologische Timeline haben. Wie Instagram diese User ausgewählt hat, ist nicht bekannt. Instagram hat sich nicht dazu geäußert, ob die chronologische Timeline zurückkommt oder ob User künftig zwischen der chronologischen und der Algorithmus-Ansicht wählen können.

Der Grund das Instagram zu dieser ursprünglichen Ansicht zurückkehren könnte, ist möglicherweise der starke Userzuwachs von Vero. Die App positioniert sich als Instagram-Alternative und betont als einen der Vorzüge, dass es eine chronologische Timeline gibt.

Auswirkungen

Für kleinere Instagram-Konten bedeutet eine chronologische Timeline, dass ihre Beiträge wieder mehr Chancen haben von den Followern gesehen zu werden und die Interaktionsrate (Likes und Kommentare) ansteigen könnte.

Für große Konten heißt das genau das Gegenteil, da sie nicht mehr bevorzugt behandelt werden. Allerdings hat Instagram ohnehin eingeführt, dass man in der Timeline nicht nur häufiger Werbung, sondern auch Beiträge von Usern angezeigt bekommt, denen man nicht folgt („empfohlen für dich“). Somit hat Instagram ein Druckmittel: Wenn große Konten zukünftig in der chronologischen Timeline stets präsent sein wollen, müssen sie Werbung schalten oder sich in die „empfohlen für dich“-Ansicht einkaufen.