© Screenshot/Twitter/NTAuthority

Apps

Microsoft enthüllt versehentlich neues Windows-Startmenü

Microsoft hat wohl irrtümlich eine Windows-Version an Testnutzer ausgeliefert, die eigentlich nur für interne Tests bestimmt war. Wie The Verge berichtet, war das Windows 10 Build 18947 für die Entwicklung von Xbox-Komponenten vorgesehen, wurde aber Teilnehmern des Windows Insider Testprogramms angeboten, die mit 32-bit-Geräten arbeiten. Was den solcherart überraschten Testnutzern gleich einmal auffiel, war das veränderte Startmenü.

GIF-Suche im Emoji-Menü

GIF-Suchwerkzeug

Während das derzeitige Design von Windows 10 noch auf Microsofts "Live Tiles" ("Live-Kacheln") setzt, kommt das Startmenü in der irrtümlich verbreiteten Version ohne diese aus. Programme und Menüs werden stattdessen als minimalistische Symbole vor grauem Hintergrund angezeigt. Dazu gibt es neue Funktionen, etwa ein GIF-Suchwerkzeug innerhalb der Emoji-Auswahl. Auf Twitter wurden dazu Screenshots verbreitet.

Windows-10-Testversion in der Tablet-Ansicht

Nicht das erste Mal

Dass Microsoft irrtümlich eine interne Testversion seines Betriebssystems ausliefert, passiert nicht zum ersten Mal. 2017 wurden etwa Windows-10-Versionen für PC und Mobilgeräte verbreitet, die Geräte in eine Reboot-Schleife schickten. Microsoft musste daraufhin seinen Fehler eingestehen und ein Wiederherstellungs-Werkzeug ausliefern. Zu dem aktuellen Irrtum heißt es von Microsoft derzeit lediglich, man werde sich darum kümmern.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare