© Deutsch Gerhard

Apps

PayLife-App seit Tagen offline: Zahlungen nicht möglich

Der Kreditkartenbetreiber PayLife hat Probleme mit seinen Smartphone-Apps. Damit Kund*innen online mit ihrer PayLife-Kreditkarte bezahlen können, müssen sie eine 3D-Secure-App auf ihrem Handy installieren. Darüber bestätigen sie eine Zahlung mit einem PIN oder via Biometrie.

Bis vor Kurzem wurde das über die secCheck-App abgewickelt, die von der neuen myPayLife-App abgelöst wurde. Beide Apps sind allerdings seit mindestens 10 Tagen nicht mehr im Google Play Store verfügbar. Damit können Kund*innen derzeit nicht mehr online mit ihrer Karte bezahlen.

Auch wenn man die secCheck-App noch auf seinem Handy installiert hat, kann man sie nicht mehr für die Zahlungsbestätigung verwenden, bestätigte der PayLife-Kundenservice der futurezone.

Keine Unterstützung für Kund*innen

Auf der Website von PayLife gibt es dazu keine Informationen. Stattdessen findet man einen Link zum Google Play Store, der ins nichts führt.

Sollte man es geschafft haben, die App zu installieren, bevor sie aus dem Store genommen wurde, kann man sie trotzdem nicht verwenden, so der Kundenservice. Update: Die Pressestelle der PayLife-Mutter BAWAG widerspricht den Aussagen des Kundenservice: "Kunden, die bereits die myPayLife App auf ihrem Android Gerät installiert haben, können wie gehabt ihre Zahlungen mittels App freigeben." Dieses Statement wurde der futurezone geschickt, nachdem der Artikel veröffentlicht wurde.

Allerdings könnten viele Android-Nutzer*innen eine Meldung von Googles Play Protect erhalten haben, die sie darüber informiert, dass die myPayLife App aus dem Play Store entfernt wurde. Das dient der Sicherheit der Android-User*innen, die so veraltete Apps sofort löschen können. Viele dürften die App also entfernt haben, sollten sie diese Warnung erhalten haben. Und da es die App eben derzeit nicht im Play Store gibt, können sie sie auch nicht erneut installieren und damit keine Online-Zahlungen tätigen.

Auch iOS-App hat Probleme

Auch die iOS-Version der App scheint mit Problemen zu kämpfen. Sie hat nur eine Bewertung von 1,4 von 5 möglichen Sternen und die User*innen berichten von Abstürzen. Auch hier soll die Zahlungsbestätigung nicht immer möglich sein. Der Kundenservice von PayLife teilte der futurezone mit, dass die Probleme bei der iOS-App inzwischen behoben seien.

Nutzer*innen beschwerten sich auch über die iOS-Version von myPlayLife

Online werden Kund*innen nicht über den Ausfall informiert. Betroffene erhalten lediglich bei konkreten Support-Anfragen die gleiche Information, dass das Problem bekannt ist.

Problem soll "in Kürze" behoben werden

Eine Alternative, wie man ohne die App online bezahlen kann, existiert nicht. Bei einem Anruf der Kundenservice-Hotline wird man per Bandansage darüber informiert, dass es derzeit zu Problemen mit der Online-Zahlungsabwicklung gibt. Auch hier gibt es keine weitere Hilfestellung. 

Die BAWAG teilte der futurezone auf Anfrage mit, dass man an der Behebung arbeite. „Die App sollte in Kürze wieder zur Verfügung stehen“, heißt es. Die Nachfrage bei der Kundenhotline, ob man schon sagen könne, wann die App wieder verfügbar ist, wurde mit "Sie fragen doch die Feuerwehr auch nicht, wann der Brand gelöscht ist" beantwortet.

Update, 15.4.2022, 15 Uhr: Nachdem dieser Artikel online ging, hat die Pressestelle der BAWAG doch reagiert. Man teilte der futurezone mit, dass Kund*innen, die die Android-App bereits installiert haben, diese weiterhin nutzen können. Zudem hieß es: "Kunden, die aktuell noch keine App auf ihrem Android Gerät installiert haben, können derzeit die App leider nicht abrufen. Wir sind diesbezüglich in enger Abstimmung mit unseren Ansprechpartnern und arbeiten an einer Lösung."

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Franziska Bechtold

frau_grete

Liebt virtuelle Spielewelten, Gadgets, Wissenschaft und den Weltraum. Solange sie nicht selbst ins Weltall kann, flüchtet sie eben in Science Fiction.

mehr lesen Franziska Bechtold

Kommentare