Apps
11.07.2018

WhatsApp kennzeichnet weitergeleitete Nachrichten

© Bild: WhatsApp

Der Messenger will mit der Kennzeichnung die Verbreitung von Gerüchten und Fake News eindämmen.

WhatsApp weist künftig darauf hin, wenn eine Nachricht von einer anderen Konversation weitergeleitet wurde. Der Messenger-Dienst will damit die Verbreitung von Gerüchten und Falschmeldungen eindämmen. Vor allem in Indien entwickelte sich das zuletzt zum Problem.

Über WhatsApp verbreitete Gerüchte über angebliche Kindesentführer führten zu Lynchjustiz und mehreren Morden. Das Facebook-Tochterunternehmen testete daraufhin mehrere Maßnahmen, unter anderem die Kennzeichnung weitergeleiteter Nachrichten sowie Anzeigen in indischen Tageszeitungen, die über die Falschmeldungen aufklären sollen.

WhatsApp verspricht mehr Übersicht

Die Kennzeichnung ist relativ simpel: Über der Nachricht sind ein Pfeil sowie der Text „Weitergeleitet“ zu sehen. Wie der Zeitstempel ist die Schrift kleiner und in grau gehalten. Der Hinweis soll verdeutlichen, dass die Nachricht bereits in einer anderen Konversation verwendet wurde.

„Diese zusätzliche Information wird dir helfen, einzelnen und Gruppenchats einfacher zu folgen. So kannst du auch feststellen, ob eine Nachricht von deinem Freund bzw. Familienmitglied verfasst wurde, oder ursprünglich von jemand anderem stammt“, schreibt WhatsApp in einem Blog-Eintrag. WhatsApp ermöglicht es bereits seit längerer Zeit, Nachrichten zu zitieren, um in längeren Konversationen oder Gruppenchats mehr Übersicht zu schaffen.

Zuletzt wurde in einer Beta-Version des Messengers auch eine Funktion entdeckt, die vor „verdächtigen Links“ warnen soll. Dabei dürfte es sich aber um eine Sicherheitsfunktion handeln, die Phishing- und Spam-Angriffe erschweren soll.