The Apple logo is displayed at an event at their headquarters in Cupertino

© REUTERS / STEPHEN LAM

B2B
11/17/2019

Apple arbeitet an „Super-Abo“

Der iPhone-Hersteller will seine Dienste TV+, Music und News+ in ein Abo packen. Aber auch iPhones könnten künftig Teil eines „Super-Abos“ werden.

Mit seinem Abo-Geschäft will Apple sein Wachstum ankurbeln. Seit längerem sind auch Gerüchte im Umlauf, dass Apple seine Abos zu einem Kombi-Angebot bündeln könnte, um die Nutzerzahlen weiter zu steigern. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, könnte es bereits im nächsten Jahr so weit sein.

Starten will Apple laut dem Bericht mit einem Kombiangebot aus den Diensten TV+, News+ und Music. Apple soll zuletzt etwa bei Verträgen mit Verlegern für sein Nachrichtenangebot entsprechende Klauseln eingebaut haben. Auch mit Musikfirmen gebe es bereits Gespräche, heißt es bei Bloomberg.

Vorbild Amazon Prime

Für Apple würde es Sinn machen, seine Dienste zu bündeln. Vorbild dafür ist Amazon Prime, das ebenso mehrere Dienste – von Filmen und Serien, über Musik bis hin zu schnelleren Lieferungen – bündelt und so Kunden an sein Ökosystem bindet und für regelmäßige Einnahmen sorgt.

Schon heute bietet Apple etwa Apple TV+ und Apple Music für US-Studenten gebündelt für knapp 5 Dollar im Monat an. Käufer eines neuen Apple-Geräts können Apple TV+ auch ein Jahr lang kostenlos nutzen.

Der Speicherdienst iCloud könnten über kurz oder lang ebenso Bestandteil des Kombi-Abos werden, wie jährliche iPhone-Upgrades, die Apple mit seinem iPhone Upgrade Program bereits anbietet, mutmaßt The Verge.

Apple-Chef Tim Cook hat solche Entwicklungen zuletzt jedenfalls nicht ausgeschlossen. Es gebe viele Nutzer, die sich wiederkehrende Zahlungen wünschen würden, sagte Cook vor kurzem zu Investoren. „Wir sind entschlossen, das einfacher zu machen, als es vielleicht heute der Fall ist.“