© REUTERS / Michael Dalder

B2B
07/22/2019

Chip-Industrie erlebt heuer schlechtestes Jahr seit zehn Jahren

Die weltweiten Chip-Umsätze werden 2019 voraussichtlich um ein Zehntel schrumpfen, deutlich mehr als bisher erwartet.

Die Chip-Industrie steht nach Schätzungen des Beratungshauses Gartner weltweit vor dem schlechtesten Jahr seit 2009. Das US-Unternehmen erwartet, dass der Umsatz mit Halbleitern in diesem Jahr um 9,6 Prozent auf 429 Mrd. Dollar (382,2 Mrd. Euro) schrumpfen wird, wie Gartner am Montag in Stamford im US-Bundesstaat Connecticut mitteilte.

Handelskrieg hinterlässt Spuren

Preisdruck bei Speicherchips, der Handelsstreit der USA mit China und Bremsspuren beim Absatz von Smartphones, PCs und Servern führen voraussichtlich zum schwächsten Wachstum des Marktes seit zehn Jahren, erklärte Gartner-Analyst Ben Lee. Vor drei Monaten hatte Gartner noch mit einem Umsatzminus von 3,4 Prozent gerechnet.

"Produktmanager im Halbleitermarkt sollten ihre Produktions- und Investitionspläne überdenken, um sich vor diesem schwächeren Markt zu schützen", mahnte Lee.