Baugelände Tesla Giga-Factory

© dpa-Zentralbild/Patrick Pleul / Patrick Pleul

B2B

Deutschland fördert Tesla-Fabrik mit Milliardenbetrag

Der Bau von Teslas Fabrik in Grünheide bei Berlin hat schon bisher für viele Emotionen und Proteste gesorgt. Ging es bisher vor allem um Umweltfragen, geht es nun um eine saftige Förderung, die der US-Konzern einstreifen konnte. So soll Tesla zumindest eine Milliarde Euro an Steuergeld für die Errichtung der Fabrik einstreifen, berichtet Business Insider. Der Autokonzern hatte sich um das IPCEI-Förderprogramm des deutschen Wirtschaftsministeriums beworben und wurde als eines von elf Firmen ausgewählt.

Europäisches Programm

Die großzügige Förderung dürfte dieses Mal aber nicht nur einige Bürger, sondern vermutlich auch die deutschen Autokonzerne auf den Plan rufen. Denn das Förderprogramm soll eigentlich die europäische Industrie und Wirtschaft stärken sowie ehrgeizige Maßstäbe in Bezug auf Forschung und Innovation anlegen. So ist es auch auf EU-Ebene längst erklärtes Ziel, ein eigenes Ökosystem zur Batterieforschung und -Produktion aufzubauen.

Dass dafür nun ausgerechnet ein US-Unternehmen milliardenschwer gefördert wird, das noch dazu einer der größten Konkurrenten der deutschen Autobauer ist, erscheint zumindest diskussionswürdig. Da wird wohl auch der Hinweis auf die geplanten 40.000 Arbeitsplätze in der Tesla-Fabrik nicht ausreichen, um die Kritik verstummen zu lassen. Tesla gilt in der strukturschwachen Region als Hoffnungsanker. Auch deutsche Zulieferbetriebe sollen von der Akku- und Autoproduktion profitieren.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare