FILE PHOTO: Tesla's gigafactory in Gruenheide

© REUTERS / MICHELE TANTUSSI

B2B

Musk mahnt Mitarbeiter: “Kosten sparen, statt schnell Autos produzieren”

Tesla-CEO Elon Musk rückt von seinem Ziel ab, jeweils am Quartalsende möglichst viele Wägen auszuliefern. In einem Ende vergangene Woche verschickten internen Memo hält er seine Mitarbeiter*innen dazu an, stattdessen Kosten zu minimieren, berichtet The Verge.

Er wolle nicht, dass hohe Summen für Eilgebühren, Überstunden und Zeitarbeiter*innen ausgegeben werden, nur damit bis zum Quartalsende möglichst viele Autos ausgeliefert werden, schreibt Musk.

"Wenig gebracht"

In der Vergangenheit habe man kurz vor dem Ende eines Quartals immer die Bemühungen verstärkt, die Auslieferungen zu steigern, so der Tesla-Chef. Aber dann seien die Lieferungen in den ersten Wochen des nächsten Quartals wieder massiv zurückgegangen. Über einen Zeitraum von 6 Monaten betrachtet, hätte das wenig gebracht. Man habe aber viel Geld ausgegeben und sich verausgabt.

Tesla lieferte im vergangenen Quartal trotz Engpässen in den Zulieferketten weltweit mehr als 240.000 Autos aus und setzte sich damit von der Konkurrenz ab.

Der Hersteller blieb aber ebenso wie der Rest der Branche von Lieferengpässen nicht verschont. Einige Kund*innen beklagten sich über wochen- oder monatelange Verzögerungen bei der Lieferung ihrer Wägen.

FILE PHOTO: Tesla China-made Model 3 vehicles are seen during a delivery event at its factory in Shanghai

Bereit zur Auslieferung: Tesla-Modelle im Werk in Shanghai

Eine Million Wägen 2021 angestrebt

Ein Lieferziel für 2021 hat das Unternehmen nicht ausgegeben. In der Vergangenheit wurden die Auslieferungen jährlich aber um rund 50 Prozent gesteigert.

2020 verließen 500.000 Fahrzeuge die Tesla-Werke. Ein symbolisch großes Ziel wäre, heuer eine Million Wägen auszuliefern. In den ersten 3 Quartalen waren es laut The Verge 627.350. Um eine Million Autos zu schaffen, gibt es also noch einiges zu tun. Für Ende Dezember rechnet Tesla wegen eintreffender Lieferungen aus China und Kalifornien mit einer starken Zunahme an Auslieferungen an die Kunden.

"Gleichmäßig und effizient"

Danach gehe es aber darum ein gleichmäßigeres und effizienteres Liefertempo zu erreichen, schreibt Musk: Der beste Weg sei, die effizientesten Maßnahmen zu ergreifen und so zu tun, als ob das Unternehmen nicht an der Börse wäre und der Begriff "Quartalsende" gar nicht existiere.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare