© REUTERS / Brendan McDermid

B2B
05/26/2019

Elon Musk verdiente 2018 2,3 Milliarden Dollar

Der Tesla-Chef hat laut einer Studie im vergangenen Jahr so viel verdient wie die nächsten 65 bestbezahltesten CEOs zusammen.

Unternehmenschefs verdienen immer mehr. Telsa-Gründer Elon Musk hob die Vergütung für CEOs im vergangenen Jahr laut einer Studie der „New York Times“  aber auf eine neue Stufe. 2,3 Milliarden Dollar, vorwiegend in Aktienoptionen, hat Musk laut der Zeitung im vergangenen Jahr verdient. Das ist so viel, wie die 65 nächsten CEOs auf der Liste gemeinsam lukrierten. Im Vergleich dazu nahm die Nummer zwei des Rankings, Discovery-Chef David M. Zaslav, 129 Millionen Dollar ein, die Nummer drei, Nikesh Arora von Palo Alto Networks immerhin 125 Millionen Dollar.

Andere Tech-CEOs mussten sich mit einem im Vergleich zu Musk dürftigen Salär begnügen. Netflix-Chef Reed Hastings verdiente etwa 36 Millionen Dollar, Microsoft-Chef Satya Nadella nahm 26 Millionen Dollar mit nach Hause.

Ungewöhnlich

Musks üppige Kompensationen wurden im März 2018 vom Tesla-Verwaltungsrat genehmigt und orientieren sich hauptsächlich an der Marktkapitalisierung des Unternehmens. Sie gelten als ungewöhnlich.

Dabei war 2018 für Tesla ein eher durchwachsenes Jahr. Neben Produktionsproblemen bei seinen Fahrzeugen sorgten auch Tweets des Unternehmenschefs für Aufregung. Im August 2018 irritierte Musk Anleger mit unausgegorenen Informationen zu einem Börsenrückzug und rief damit auch die US-Börsenaufsicht auf den Plan, die ihm Marktmanipulation vorwarf. Weitere Eskapaden folgten. Die Tesla-Aktie legte in dem Jahr immerhin um vier Prozent zu, bevor sie im heurigen Jahr mehr als ein Drittel ihres Werts verlor.