© APA/AFP/BERTRAND GUAY

B2B
05/11/2020

Eric Schmidt hat Google verlassen

Er machte Google zum Tech-Giganten. Im Februar soll er seinen Berater-Posten bei Alphabet aufgegeben haben.

Eric Schmidt hatte Google von 2001 bis 2011 als CEO zu einem der wichtigsten Tech-Konzerne der Welt aufgebaut. Er war der erste CEO der Firmengeschichte. Unter seiner Leitung entwickelte sich das Unternehmen von einem Start-up zum Weltkonzern. Als Schmidt den Posten übernahm, war Google nur eine Suchmaschine.

In den zehn Jahren, in denen er tätig war, entwickelte das Unternehmen Dienste wie Google Maps, Android, Google Docs und den Browser Chrome. 2004 ging das Unternehmen an die Börse, 2006 kaufte man die Videoplattform YouTube

1-Dollar Jahresgehalt

2011 ließ Schmidt den Chef-Posten hinter sich und wechselte in den Verwaltungsrat des Unternehmens. Seither zog er sich Stück für Stück aus dem Unternehmen zurück. 2017 war er als Executive Chairman von Alphabet zurückgetreten. Anschließend war er als Berater für Alphabet aktiv und soll dafür ein symbolisches Jahresgehalt von einem US-Dollar erhalten haben. Nun soll der 65-Jährige laut CNET auch diese Funktion aufgegeben haben.

Welche Aufgaben Schmidt als Berater bei Alphabet hatte, ist nicht bekannt. Seine beiden Assistenten wurden laut CNET nun versetzt. Schmidt ist weiterhin im "Defense Innovation Advisory Board" des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums tätig. Es sucht nach technischen Entwicklungen, die für den militärischen Einsatz infrage kommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.