fuzowatch
10/13/2020

futurezone-Video: Diese autonome Drohne prüft Stromtrassen und Leitungen

Die von SmartDigital entwickelte Drohne flog von Wien ins Burgenland.

von Patricia Bartos

Der Übergangsnetzbetreiber Austrian Power Grid (APG) testete im August eine neue autonome Drohne. Mit einer Reichweite von 115 Kilometern soll sie Stromtrassen abfliegen und so Informationen zum Zustand von Leitungen und Trassen liefern.

Bisher wurden dafür kleine Flugdrohnen verwendet. Mit den neuen Drohnen soll das Überprüfen einfacher werden. Laut Paul Zachoval, Drohnen-Projektleiter bei APG, wurde die Leitungstrasse im Vorfeld in den Flieger einprogrammiert. Durch ein Live-4K-Video liefert die SkyLark 250 schließlich genaue Aufnahmen, die dann vom Team analysiert werden können.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.