fuzowatch

futurezone-Video: Diese autonome Drohne prüft Stromtrassen und Leitungen

Der Übergangsnetzbetreiber Austrian Power Grid (APG) testete im August eine neue autonome Drohne. Mit einer Reichweite von 115 Kilometern soll sie Stromtrassen abfliegen und so Informationen zum Zustand von Leitungen und Trassen liefern.

Bisher wurden dafür kleine Flugdrohnen verwendet. Mit den neuen Drohnen soll das Überprüfen einfacher werden. Laut Paul Zachoval, Drohnen-Projektleiter bei APG, wurde die Leitungstrasse im Vorfeld in den Flieger einprogrammiert. Durch ein Live-4K-Video liefert die SkyLark 250 schließlich genaue Aufnahmen, die dann vom Team analysiert werden können.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Patricia Bartos

https://twitter.com/PatriciaBartos

Seit September 2020 Videoredakteurin bei der futurezone und profil.at, davor ORF und VICE/Noisey. Beschäftigt sich gerne mit Netzpolitik, Social Media und Science.

mehr lesen Patricia Bartos

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!