Super Bowl LIV - Kansas City Chiefs v San Francisco 49ers

© REUTERS / MIKE BLAKE

B2B

Jay-Z und Twitter-CEO gründen Bitcoin-Entwicklungsfonds

Btrust heißt eine neue Stiftung von Twitter-CEO Jack Dorsey und Jay-Z, seines Zeichens Rapper und Ehemann von Popstar Beyonce. Die beiden Gründer stecken gemeinsam 500 Bitcoin - derzeit umgerechnet 19,5 Millionen Euro, hinein, um Projekte rund um Bitcoin zu finanzieren. Wie Endgadget berichtet, wird das Geld von einem Aufsichtsrat verwaltet und nicht durch persönliche Wünsche der beiden Gründer beeinflusst. Noch sind keine weiteren Details zu Btrust bekannt.

Zeichen gesetzt

Dass Jay-Z, der mit bürgerlichem Namen Shawn Corey Carter heißt, und Jack Dorsey gerade jetzt einen Bitcoin-Entwicklungsfonds gründen, kann als symbolischer Akt gesehen werden. Die Digitalwährung war in den vergangenen Wochen wegen wilder Kursgewinne und -verluste im Gespräch und wird mancherorts rigoros bekämpft. Indien hat etwa angekündigt, künftig sämtliche Kryptowährungen zu verbieten.

Boom in Afrika

Zahlreiche Unternehmen akzeptieren Bitcoin unterdessen als Zahlungsmittel. U.a. hat Tesla angekündigt, künftig Elektroautos für Bitcoins zu verkaufen. In afrikanischen Ländern erlebt Bitcoin einen Boom. In Nigeria und Kenia wird Bitcoin etwa als sichere Alternative zu den lokalen Währungen gesehen, die von massiver Abwertung betroffen sind.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!