FILES-US-INTERNET-IT-MICROSOFT-NADELLA

© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ / TOBIAS SCHWARZ

B2B

Microsoft-Chef verkauft die Hälfte seiner Firmenanteile

Satya Nadella, CEO vom Microsoft, hat die Hälfte aller Anteile am Großkonzern verkauft, wie das Wall Street Journal berichtet.

Wie aus einer Pflichtmitteilung von Microsoft an die US-Börsenaufsicht SEC bekannt wurde, handelt es sich um rund 840.000 Anteilsscheine zum Preis von 285 Millionen Dollar (246 Millionen Euro). Die Weitergabe erfolgte in 16 Blöcken am Montag und Dienstag und nicht als Gesamtpaket.

Grund dafür sei die persönliche Finanzplanung und eine gewünschte Diversifizierung des eigenen Portfolios und hänge nicht an der gesunkenen Erfolgserwartungen an Microsoft zusammen. Außerdem würden Nadellas verbleibende Anteile deutlich die vom Aufsichtsrat des Unternehmens festgelegte Mindestbeteiligung überschreiten.

Vermeidung von Steuern

Ein möglicher Hintergrund könnte auch die neue gesetzliche Regelung zur Kapitalertragssteuer im US-Bundesstaat Washington sein. Diese wurde im vergangenen Frühjahr beschlossen und soll in Kürze in Kraft treten. Längerfristige Kapitalgewinne von über 250.000 Dollar werden mit 7 Prozent besteuert. Dies trifft auf Nadellas Aktienpaket zu, weil die jährlich ausgeschüttete Dividende über dem 250.000-Dollar-Limit liegt. Somit entzieht sich Nadella einer großen Menge an Steuern.

Der Bundesstaat Washington rechnet durch die neue Steuer insgesamt mit jährlichen Einnahmen von 550 Millionen Dollar. Damit sollen vorschulische Kinderbetreuung und die damit verbundene Bildung finanziert werden. Neben Microsoft befinden sich ua. die Firmenzentralen von Amazon und Starbucks in Washington.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare