B2B
22.06.2018

Musk mailt mutmaßlichem Saboteur: “Sie furchtbarer Mensch”

Nun wurde der E-Mail-Verkehr zwischen Tesla-Chef Elon Musk und dem selbsternannten Whistleblower veröffentlicht.

Der Fall rund um den mutmaßlichen Saboteur Martin Tripp bei Tesla weitet sich immer mehr aus. Der Konzern hat zuletzt etwa die Sicherheitsvorkehrungen in der Gigafactory ausgebaut, nachdem der Beschuldigte einem Freund gegenüber Drohungen gegen das Werk aussprach. Nun veröffentlichte die Washington Post außerdem den Mail-Verkehr zwischen Tripp und Tesla-Chef Elon Musk.

Der Tesla-CEO gab sich darin empört und nannte Tripp einen “furchtbaren Menschen”, der “sich schämen sollte” und rechtliche Schritte zu erwarten habe. Zuvor bezichtigte ihn Tripp der Lüge und erklärte: “Furchtbare Menschen bringen Autos mit Sicherheitsmängeln auf die Straßen“.

Kurz zuvor wandte sich Tripp an die Medien und berichtete von beunruhigenden Entdeckungen bei dem Konzern. Demnach habe Tesla kaputte Akkus im Model 3 verbaut. Die Vorwürfe der Sabotage seien demnach unwahr, er sei lediglich ein Whistleblower und wolle Kunden und Investoren warnen.