B2B
12.03.2018

Tesla hat Model-3-Produktion vorübergehend eingestellt

Elon Musks Unternehmen wird regelmäßig wegen Problemen bei der Produktion seiner Autos kritisiert.

Der Autohersteller Tesla musste im Februar vier Tage lang die Produktion des Einsteiger-Modells Model 3 stoppen, wie Bloomberg nun berichtet. Demnach stand das Werk im kalifornischen Fremont zwischen 20. und 24. Februar still, wie Tesla auch bestätigte. Als Erklärung führte der Autohersteller an, dass die Abläufe in der Produktion optimiert wurden. „Das ist nicht ungewöhnlich und in vergleichbaren Produktionsstätten sogar üblich“, heißt es von Elon Musks Konzern.

Die Produktionsgeschwindigkeit der E-Autos ist für Tesla ein heikles Thema. So hat der Konzern bislang jedes Ziel, das man sich in der Herstellung des Model 3 selbst gesetzt hatte, verfehlt. Aktuell hofft man, pro Woche 2500 Stück produzieren zu können. Bis Juni sollen es 5000 sein.

Die Produktionsprobleme zählen zu den größten Schwierigkeiten, die Tesla aktuell hat. Immer wieder musste sich das Unternehmen Rückschläge eingestehen. Auch von Fehlern in der Qualitätskontrolle war die Rede. Die Problematik spiegelt sich auch regelmäßig in den Geschäftszahlen von Tesla wider.