B2B
06.03.2018

Uber startet Frachttransport mit autonomen Lastwägen

In Arizona können Unternehmen ab sofort per Uber-Freight-App Transporte mit autonomen Lastwägen bestellen.

Der Fahrtendienst Uber hat bei seinen Bemühungen rund um autonome Fahrzeuge einen wichtigen Meilenstein verkündet. Im US-Bundesstaat Arizone, wo Uber auch seine autonomen Pkw testet, bietet Uber nun den Transport von Frachten mit Hilfe autonomer Lastwägen an. Wie The Verge berichtet, wird vorerst ein Modell verfolgt, welches den kombinierten Einsatz von autonomen und von Menschen gesteuerten Lastwägen vorsieht. Durch die Uber-Freight-App können Unternehmen einen Lastentransport bestellen.

Ein Lkw-Fahrer kommt zur Firma und übernimmt die Ware. Danach fährt er zu einem "Transfer Hub", wo der Lkw-Anhänger auf eine autonom fahrende Zugmaschine transferiert wird. Der autonome Lkw bewegt sich über Highways Richtung Zielort. Dort steuert er erneut einen Transfer Hub an, der Anhänger wird abermals transferiert und von einem menschlichen Fahrer die letzten Meilen zu seinem Bestimmungsort gebracht. Während der Highway-Fahrten befindet sich derzeit noch ein Uber-Angestellter an Bord. Er soll bei Notfällen in die Steuerung eingreifen können.

Konkurrenz

Uber engagiert sich nicht als einziges Unternehmen in den USA im Transportsektor. Der Zeitplan des Unternehmens wurde auch von einer langwierigen Klage aufgehalten. Google-Tochter Waymo hatte dem Start-up Otto vorgeworfen, eigene Technologie verwendet zu haben. Uber hat Otto mit dem Bestreben übernommen, autonome Lkws weiterzuentwickeln und ging am Ende einen Vergleich mit Waymo ein.