© Holmi

B2B

Vorarlberger Uber-Konkurrent "Holmi" startet in Wien

Das Vorarlberger Start-up "Holmi" ("Hol mich", Anm.) ist eine Art Uber made in Austria. Bisher war der Fahrtenvermittler nur in einigen Städten im Ländle aktiv. Ab dem morgigen Freitag, 16.00 Uhr, ist das Service auch in Wien verfügbar, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Kooperiert wird mit Mietwagenunternehmern, der Preis ist noch vor der Buchung fix und variiert ja nach Fahrzeugklasse. Zu Beginn sind etwa 200 Autos mit an Bord, sagte ein Sprecher auf APA-Anfrage.

Drei Wagentypen werden angeboten: Standard-, Luxus- und Vanklasse. Geordert werden kann eine Fahrt per App, bezahlt wird bar oder online. Man arbeite "komplett legal" und zahle auch in Österreich Steuern, versicherte der Sprecher. Die Rückkehrpflicht der Fahrer werde etwa strikt eingehalten. Uber hatte im Vorjahr in Wien wegen diesbezüglicher Verstöße Probleme bekommen. Neben Vorarlberg und Wien will man mittelfristig auch in weiteren Bundesländern präsent sein. Sollte die gesetzliche Neuregelung des Taxi- und Mietwagengewerbes tatsächlich kommen, werde man die Angebote freilich entsprechend anpassen, wurde betont.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!