© REUTERS / JASON LEE

B2B
04/30/2019

Xiaomi-Chef verliert eine Wette um 133 Millionen Euro

Xiaomi verzeichnete zuletzt schwache Umsatzzahlen. Das könnte für Lei Jun noch eher ungewöhnliche Folgen haben.

Xiaomi-Vorsitzender Lei Jun hat eine Wette verloren, bei der es um eine Milliarden Yuan (133 Millionen Euro) ging. Wie Bloomberg berichtet, hat Lei bei einem TV-Event 2013 gewettet, dass der Umsatz von Xiaomi in fünf Jahren höher sein wird, als der des Klimaanlagen-Herstellers Gree Electric Appliances. Das Unternehmen ist vor allem durch seine Klimaanlagen bekannt.

„Lassen Sie die ganze Nation unser Zeuge sein: Wenn unser Umsatz den von Gree in fünf Jahren übersteigt, bezahlen Sie mir einen Yuan“, sagte Lei damals. Die anwesende Gree-Chefin Dong Mingzhu entgegnete: „Lassen Sie uns gleich um eine Milliarde wetten“.

Zahltag

Nun liegen die Zahlen vor: Der Umsatz von Gree lag im vergangenen Jahr bei 198 Milliarden Yuan, 20 Milliarden mehr als Xiaomi im gleichen Zeitraum. Der zuletzt stark wachsende Konzern, der unter anderem durch seine Handys global bekannt wurde, enttäuschte damit auch Analysten.

Weder Xiaomi noch Gree wollten die Wette auf eine Anfrage von Bloomberg kommentieren. Darum ist auch unklar, ob die Gree-Chefin ihren Gewinn wirklich einfordern wird. Glücksspiel ist in Festland-China übrigens offiziell verboten, das Spielen um Geld ist in weiten Teilen der Bevölkerung aber dennoch sehr beliebt.