B2B
04/11/2019

Xiaomi-Gründer bekommt 853 Millionen Euro Bonus

Lei Jun wird für seine "Hingabe" belohnt. Er hat auch schon konkrete Pläne mit dem Geldbetrag.

Lei Jun, der Gründer des chinesischen Smartphone- und Elektronikriesen Xiaomi, hat einen Bonus im Umfang von umgerechnet 853 Millionen Euro bekommen. Das geht aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens hervor, wie die BBC berichtet.

Bereits zuvor hatte das Unternehmen angegeben, den wertpapierbasierten Bonus als als Anerkennung für seine „Hingabe“ in den vergangenen acht Jahren auszugeben.

Lei wolle den Betrag laut eigenen Angaben wohltätigen Zwecken spenden, sobald die anfallenden Steuern beglichen wurden.

Nettogewinn

Der Betrag entspricht in etwa dem gesamten bereinigten Nettogewinn, den Xiaomi 2018 verzeichnete. Jener lag bei 8,6 Milliarden Yuan, umgerechnet 1,15 Milliarden Euro.

Xiaomi war 2018 der weltweit viertgrößte Smartphone-Hersteller hinter Samsung, Apple und Huawei. Die Zahl an ausgelieferten Handys wuchs um mehr als 32 Prozent. Neben Handys verkauft Xiaomi noch zahlreiche andere Elektronikprodukte, wie auch Küchengeräte oder Staubsaugroboter, die zumeist von Partnerunternehmen hergestellt werden.