© Screenshot/Rebecca Black

Digital Life

10 Jahre „Friday“: Rebecca Black bringt Remix ihres viralen Hits

Sind wir wirklich schon so alt geworden? Sind tatsächlich 10 Jahre her, seitdem Rebecca Black die Frage aller Fragen stellte: „Which seat can I take?“

Die traurige Antwort: ja. Auch der offizielle Remix zum 10-jährigen Jubiläum von Friday macht etwas traurig. Aus dem generischen Teenie-Pop wurde ein Dance-Irgendwas mit Quietschestimme. Da können auch die Gastauftritte von 3OH!3, Big Freedia und Dorian Electra und Anspielungen an Memes nichts mehr retten.

Auf YouTube halten sich die bösen Kommentare überraschenderweise noch in Grenzen. Am meisten stören sich die User daran, dass „Friday“ an einem Mittwoch veröffentlicht wurde. Das liegt daran, dass das Original am 10. Februar 2011 veröffentlicht wurde – was übrigens ein Donnerstag war.

Song als Geschenk

Der Original-Song war ein Geschenk von Rebeccas Mutter an ihre Tochter. Der Song wurde von ARK Music Factory geschrieben und produziert, ebenso wie das Video, für genau solche Musikvideo-Geschenke. Das Ganze kostete 4.000 US-Dollar.

Der generische Pop-Song wurde noch generischer, weil ARK die Software Auto-Tune exzessiv einsetzte, um die Tonhöhe von Rebeccas Gesang anzupassen. Der Text selbst war nicht besonders kreativ und das Video eine kleine Katastrophe – alles zusammen de perfekte Mix für einen viralen Hit.

Nachdem das Video am 10. Februar 2011 veröffentlicht und über Social Media die Runde machte, wurde es am 16. Juni 2011 wegen eines Copyright-Streits zwischen ARK und der Black-Familie offline genommen. Bis dahin hatte es über 133 Millionen Aufrufe. Am 17. September 2011 wurde das Video schließlich erneut auf YouTube veröffentlicht.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!