© Screenshot/ jamie Coulter/Twitter

Digital Life
09/29/2019

Ausbaufähig: Erste Tesla-Besitzer testen die neue "bei Fuß"-Funktion

Die neue Smart Summon-Funktion von Tesla funktioniert nicht immer einwandfrei, wie einige Besitzer zeigen.

Tesla hat unlängst das V10-Update vorgestellt, wodurch unter anderem geparkte Autos per Knopfdruck autonom zu ihren Besitzern fahren, solange er in „Sichtweite“ des Fahrzeugs ist. futurezone hat berichtet. 

Die ersten Tesla-Besitzer haben die „bei Fuß“-Funktion bereits getestet.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Probleme häufen sich

Viele Nutzer waren sichtlich begeistert, doch die Funktion hat nicht bei jedem reibungslos funktioniert. In einigen Fällen ist das Auto auf der falschen Fahrbahn gefahren oder hat vor Ausfahrten nicht gebremst. Unter dem Hashtag #TeslaSummonIssues veröffentlichen nun immer mehr Verbraucher gefährliche oder problematische Manöver durch die Summon-Funktion. 
 

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Tesla warnte die Nutzer bereits bei der Ankündigung des Updates, dass sie zu jeder Zeit verantwortlich für das Auto und die Umgebung sind. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.