FRANCE-HEALTH-FUNDING

© APA/AFP/JEFF PACHOUD / JEFF PACHOUD

Digital Life
05/19/2020

Bill Gates empfiehlt 5 Bücher für den Sommer

Der Microsoft-Gründer veröffentlicht seine Lektüreliste für die warme Jahreszeit und rät auch dazu, Online-Bridge zu spielen.

Seit 2012 empfiehlt Microsoft-Gründer Bill Gates auf seinem Blog jedes Jahr Bücher für den Sommer und den Winter. Nun hat der Milliardär seine diesjährige Sommerleseliste veröffentlicht. Die meisten seiner Gespräche würden sich derzeit um Covid-19  drehen und wie die Pandemie eingedämmt werden könnte, schreibt Gates in seinem Blog. Viele Leute würden aber auch Ablenkung suchen. Beidem versucht Gates bei seinen Leseempfehlungen gerecht zu werden.

"The Choice", von Eva Eger

Anregungen, wie man mit schwierigen Situationen umgehen könne, finde man in "The Choice" von Eva Eger, rät Gates. Die Memoiren der Therapeutin, die als 16-Jährige das Konzentrationslager Auschwitz überlebte, sind unter dem Titel "Ich bin hier, und alles ist jetzt" auch in deutscher Übersetzung erhältlich.

"Cloud Atlas", von David Mitchell

Auch David Mitchells Roman "Cloud Atlas" (Dt.: "Der Wolkenatlas") findet sich auf Gates Leseliste. An dem aus sechs miteinander verwobenen Geschichten bestehenden Buch habe ihm am besten jene des amerikanischen Doktors gefallen, der mit einem Schiff im 18. Jahrhundert durch den südpazifischen Ozean segelte, verrät Gates. Wenn man in der Stimmung für eine wirklich überzeugende Geschichte über das Beste und das Schlimmste der Menschheit sei, sei man mit dem Buch gut bedient.

"The Ride of a Lifetime", von Bob Iger

Als drittes Buch legt Gates den Lesern seines Blogs die Memoiren des vor kurzem zurückgetretenen Disney-Chefs Bob Iger ans Herz. "The Ride of a Lifetime" sei eines der besten Business-Bücher, die er gelesen habe, schreibt Gates. Leser würden darin sowohl geschäftliche Einblicke als auch eine unterhaltsame Lektüre finden. Ins Deutsche übersetzt wurde das Buch bisher noch nicht.

"The Great Influenza", von John M. Barry

An Pandemien kommt Gates im Corona-Jahr nicht vorbei. Für historische Vergleich mit der Corona-Pandemie empfiehlt er John M. Barrys "The Great Influenza", das den Ausbruch der Spanischen Grippe im Jahr 1918 zum Thema hat. Obwohl 1918 eine ganz andere Zeit als heute gewesen sei, so sei das Buch nichtsdestotrotz eine gute Erinnerung daran, dass die Menschheit immer noch vor den gleichen Herausforderungen stehe, schreibt Gates über das Buch, das nicht in deutscher Übersetzung vorliegt.

"Good Economics for Hard Times", von Ester Duflo und Abhijit V. Banerjee

Schließlich rät Gates noch zur Lektüre von "Good Economics for Hard Times" (Dt.: "Gute Ökonomie für harte Zeiten") von Ester Duflo und Abhijit V. Banerjee. Das jüngste Buch der beiden MIT-Professoren nehme die Ungleichheit und politische Spaltungen in reichen Ländern ins Visier, fasst Gates zusammen und mache wirtschaftliche Zusammenhänge auch für den Durchschnittsbürger zugänglich.

Bridge

Daneben empfiehlt Gates auch noch eine Reihe weiterer Bücher, aber auch TV-Serien und Filme, darunter die Netflix-Serie "Pandemie". Sein Interesse beschränkt sich aber nicht nur auf Bücher und Bewegtbilder. Abschließend rät der Microsoft-Gründer auch zu einer Partie Online-Bridge.