Logos displayed in front of binary code illustration

© REUTERS / DADO RUVIC

Digital Life

Bitcoin-Wallet aus Satoshi-Nakamoto-Ära plötzlich wieder aktiv

Ein Bitcoin-Wallet, bei dem seit fast 9 Jahren keine Aktivitäten verzeichnet wurden, wurde vor kurzem wieder aktiviert, berichtet der „Independent“.  Die digitale Geldbörse auf der sich 616 Bitcoin befinden, stammt aus einer Zeit, in der auch der geheimnisumwitterte Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto noch online aktiv war, heißt es.

Entdeckt wurde das Wallet vom Crypto-Tracking-Dienst Whale Alert, der Details auf Twitter veröffentlicht hat.

Seitdem das Wallet zuletzt genutzt wurde hat sich sein Wert von damals knapp 7.000 Dollar auf mehr als 29 Millionen Dollar vervielfacht.

Das Wallet dürfte kein Einzelfall sein. In inaktiven Wallets sollen sich laut Schätzungen von Marktbeobachtern Milliardensummen befinden. Zwar lassen sie sich in den wenigsten Fällen auf Personen oder Gruppen zurückführen, Transaktionen sind aber über die Blockchain öffentlich einsehbar. Im vergangenen Jahr wurden etwa Bitcoin im Wert von mehr als einer Milliarde Dollar vom viertgrößten Wallet der Welt transferiert.

Eine von BitInfoCharts zusammengestellte Liste der wertvollsten ruhenden Krypto-Wallets zeigt Dutzende von Krypto-Adressen, auf denen seit mindestens 9 Jahren keine Aktivitäten verzeichnet wurden. Das wertvollste Wallet beinhaltet immerhin fast 80.000 Bitcoin, die nach heutigem Kurs fast 3,4 Milliarden Dollar wert sind.

Mehr News zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen lest ihr auf unserem Krypto-Channel futurezone.at/krypto.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare