Digital Life
19.10.2018

BMW i4 soll ein Elektroauto für die Massen werden

BMW verrät neue Details zur Reichweite und zum Design des neuen Elektroautos BMW i4.

BMW wird im Jahr 2021 sein Elektroauto-Portfolio um den BMW i4 erweitern, wie das Unternehmen gegenüber Auto Express bestätigt. Das Fahrzeug soll als gehobene Mittelklasselimousine auf den Markt kommen und im Gegensatz zum i3 und i8 stärker an den Massengeschmack angepasst werden. Details zum Preis wurden noch nicht genannt.

Vor dem i4 wird BMW noch im Jahr 2019 den Mini Electric auf den Markt bringen, 2020 folgt der BMW iX3. Im gleichen Jahr wie der i4 soll außerdem der BMW iNext auf die Straßen kommen.

Klassisches Design

Bisher haben sich der i3 und der i8 in Sachen Design stark vom Erscheinungsbild der herkömmlichen BMW-Modelle abgehoben. Der i4 soll sich laut Auto Express eher an der 3er- und 5er-Serie orientieren.

„Die Fahrzeuge werden näher an den Autos sein, die wir bereits auf dem Markt haben“, sagt Robert Irlinger, Leiter der i-Abteilung bei BMW. Der i4 dürfte sich an Kunden orientieren, die ihren bereits vertrauten BMW fahren wollen, aber in elektrischer Version.  Mit dem i3 wollte man den Kunden das Gefühl geben, einen Schritt in die Zukunft zu machen – nun bedeutet Zukunft, dass man die Wahl zwischen einem klassischen und einem futuristischen Design hat.

600 Kilometer Reichweite

Der BMW i4 soll auf 600 Kilometer Reichweite kommen. Laut Irlinger ist es aber auch möglich, dass der i4 zu unterschiedlichen Preisen mit entsprechender Batterieleistung angeboten wird. Meistens würden die Kunden zwar ohnehin Autos mit stärkerer Batterie bevorzugen. Doch gerade für Kunden, die hauptsächlich kurze Strecken in der Stadt fahren und über eine eigene Ladestation verfügen, könnten 300 Kilometer Reichweite zu einem günstigeren Preis auch eine gute Option sein.