Digital Life
07.05.2014

Classroom: Google startet neues Tool für den Unterricht

Mit Classroom integriert Google ein neues Werkzeug in sein kostenloses Bildungsanwendungspaket "Apps for Education". Zum Schulstart ab September soll es erhältlich sein.

Google will seine Online-Dienste verstärkt in den Schulunterricht bringen. Mit dem am Mittwoch vorgestellten Angebot Classroom können unter anderem Hausaufgaben elektronisch erstellt und erfüllt werden. Außerdem soll das neue Tool Kommunikation und Feedback erleichtern. Dafür verbindet Classroom Google-Dienste wie GMail, die Online-Festplatte Drive und die Textverarbeitung Docs. Das Angebot werde im Programmpaket "Google Apps for Education" kostenlos sein und solle im September eingeführt werden.

Wie Google in der Ankündigung schreibt, soll Classroom das Lehrpersonal bei administrativen, organisatorischen und technischen Angelegenheiten unterstützen. Dadurch hätten die Lehrer wieder mehr Zeit zum Unterrichten, so Google.

Keine Werbung und kein Ausspähen

Die Schulprogramme enthielten keine Anzeigen und werteten auch keine Nutzerdaten für Werbung aus, betonte Google. Der Internet-Konzern hatte dies erst vergangene Woche zugesichert. In einer US-Klage war angeprangert worden, dass in den bisherigen Bildungsanwendungen zwar keine Werbung angezeigt worden sei, aber die Auswertung der Daten im Hintergrund weiterlief. "Apps for Education" hat nach Angaben von Google rund 30 Millionen Nutzer weltweit.