© KURIER/Franz Gruber

Digital Life
11/10/2017

Das war der futurezone day 2017

Künstliche Intelligenz, Medien, Start-up-Finanzierung und Mobilität - der futurezone day 2017 brachte spannende Einblicke und heiße Diskussionen rund um Zukunftsthemen.

Am Donnerstag fand der futurezone day 2017 statt. Zum zweiten Mal lud die futurezone Technik-Interessierte ins Atelierhaus der Bildenden Künste, um bei Vorträgen, Workshops, Info-Ständen und Panel-Diskussionen mehr über verschiedene Zukunftsthemen zu erfahren. Die Keynote hielt Jeremiah Harmsen, der Leiter der Applied Machine Intelligence Group von Google. Der aus Zürich angereiste Experte lieferte tiefe Einblicke in die Entwicklung und Anwendung lernender Algorithmen.

Eis, Xbox, Workshops und Diskussionen

Der Radiosender KroneHit berichtete in einem Vortrag über seine Erfahrungen mit interaktivem Radio. In einem Workshop von fjum erzählte Ryan Kellett von der Washington Post, wie sein Medium das Thema "Audience Engagement" behandelt. Während man sich in einem eigenen Ausstellungs-Bereich an den Ständen von A1 (inklusive Veganista-Eis!), AIT, ORF TVthek, Google, Erste Bank und Microsoft (inklusive Xbox One X zum Ausprobieren!) über neue Entwicklungen informieren und an der Bar getränketechnische versorgen konnte, wurden eine Reihe von Panel-Diskussionen gestartet.

Die erste Panel-Diskussion direkt nach der Keynote widmete sich dem Thema Künstliche Intelligenz. Weitere Diskussionsrunden drehten sich um Daten als das neue Gold, das Fernsehen der Zukunft, Start-up-Finanzierung und die Mobilität der Zukunft.