© Einride

Digital Life
05/17/2019

Dieser autonome Elektro-LKW liefert in Schweden jetzt Waren aus

Schweden hat erstmals einem autonomen Transport-LKW die Straßenzulassung erteilt.

Das schwedische Transportunternehmen Einride hat die Straßenzulassung für seinen autonomen Elektro-LKW T-Pod bekommen. Dieser darf vorerst aber nur über ein kurzes Straßenstück zwischen einem Warenhaus und einem Terminal fahren, um Transporte durchzuführen. Bereits vergangenen November nahm der T-Pod erstmals den kommerziellen Betrieb auf. Damals war er allerdings nur auf dem Gelände eines Warenhauses von DB Schenker in Jönköping unterwegs, nun darf er auch hinaus.

Der fahrerlose T-Pod, der optisch an eine Eisbearbeitungsmaschine erinnert, kann bis zu 16 Tonnen transportieren und 85 km/h schnell fahren. Für die Testfahrten wurde die Höchstgeschwindigkeit aber auf 5 km/h beschränkt. Der verbaute 200-kWh-Akku soll ausreichend Leistung für bis zu 200 Kilometer Reichweite bieten.

Das Fahrzeug soll Level-4-Autonomie bieten und kann trotz fehlender Fahrerkabine im Notfall von einem Menschen aus großen Distanzen ferngesteuert werden. Die Tests sollen nicht auf die schwedischen Straßen beschränkt bleiben. Laut Einride-CEO Robert Falck wolle man den T-Pod auch in anderen Ländern erproben, unter anderem den USA. Neben dem T-Pod hat man auch einen auf der gleichen technischen Plattform basierenden autonomen Lkw für die Forstwirtschaft angekündigt. Dieser sei für den Transport von Holzstämmen ausgelegt.