© Dave Roth

Digital Life

"Disaster Girl" verkauft ihr Meme als NFT um 500.000 Dollar

Das "Disaster Girl"-Meme hat weltweit Bekanntheit erlangt. Grundlage dafür ist ein Foto, das 2005 aufgenommen wurde. Darauf zu sehen ist die 4-jährige Zoe Roth, die zufrieden lächelnd vor einem brennenden Haus steht. Genau dieses Originalfoto ist nun als Non-fungible Token (NFT) um 500.000 Dollar verkauft worden, wie die New York Times berichtet.

"Kannst nichts dagegen tun"

In Umlauf gelangte das "Disaster Girl"-Foto 2007, als Roths Vater es bei einem Fotowettbewerb einreichte und gewann. Zoe Roth sieht die vielfältige Verwendung des Sujets seitdem mit relativer Gleichgültigkeit: "Wenn es einmal da draußen ist, kannst du nichts mehr dagegen tun." Das Meme finde immer einen Weg, um relevant zu bleiben, "egal, welche Art von furchtbarem, schrecklichen Zeug gerade passiert. Ich habe über viele davon gelacht."

Einträgliches Geschäft

Das Verkaufen von Memes als NFT scheint ein einträgliches Geschäft zu sein. Wie der Agent Ben Lashes angibt, haben seine Klienten - zu denen auch die Personen hinter "Grumpy Cat", "Success Kid" und "Doge" zählen - bisher bereits über 2 Millionen Dollar aus NFT-Verkäufen verdient.

Spenden und studieren

Ihre 500.000 Dollar will Zoe Roth übrigens teilweise an gemeinnützige Organisationen spenden, teilweise will sie aber auch Studentendarlehen damit zurückzahlen. Roth studiert derzeit das Fach "Frieden, Krieg und Verteidigung" an der Universität von North Carolina.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare