© RR Auctions

Digital Life
12/10/2019

Diskette mit Autogramm von Steve Jobs um 84.000 Dollar verkauft

Die Floppy Disk aus dem Jahr 1988 mit der Unterschrift des Apple-Gründers brachte viel mehr Geld als erwartet ein.

Am Ende war es dann doch kein Schnäppchen. Ursprünglich auf gerade einmal 7.500 Dollar geschätzt und mit 5.000 Dollar ausgerufen, hat eine Diskette mit einer Unterschrift von Apple-Gründer Steve Jobs 84.115 Dollar eingebracht. Es ist eines der wenigen verbleibenden Erinnerungsstücke des damaligen Apple-Chefs, die bisher zu einer Versteigerung gelangten. Dazu kommt, dass Jobs offenbar kein Fan davon war, Autogramme zu geben, was die Diskette für Liebhaber besonders wertvoll macht.

Diskette mit Unterschrift

Bei der Floppy Disk handelt es sich um System Tools 6.0 für den Macintosh. Sie soll laut dem Auktionshaus in gutem Zustand sein. Ob sie in einem alten Mac noch funktioniert, ist nicht bekannt. Jobs Unterschrift auf der Vorderseite der Diskette ist in Kleinbuchstaben mit schwarzem Fineliner verfasst und leicht verschmiert. Es ist bereits das dritte Mal im vergangenen Jahr, dass die Handschrift des Apple-Gründers viel Geld wert war.

Ein von Jobs signiertes Poster von "Toy Story" verkaufte sich um mehr als 30.000 Dollar. Im vergangenen Jahr wurde eine Bewerbung von Steve Jobs aus dem Jahr 1973 gar um knapp 175.000 Dollar versteigert.