Elon Musk

© REUTERS / MICHELE TANTUSSI

Digital Life

Elon Musk twittert wieder über Bitcoin: Kurs bricht ein

Nachdem sich der Kurs von Bitcoin und anderen Kryptowährungen nach dem jüngsten Crash in den vergangenen Tagen wieder erholt hatte, ging es Freitagfrüh wieder nach unten.

Kurz zuvor setzte Tesla-Chef Elon Musk einen etwas seltsam anmutenden Tweet zum Thema Bitcoin ab. So postete er ein Meme, das sich um das Ende einer Beziehung dreht gemeinsam mit dem Hashtag #Bitcoin und einem Emoji, das ein gebrochenes Herz zeigt.

Später folgte ein Comic, das ein Paar bei einem Videoanruf zeigt, während am Laptop gleichzeitig ein fallender Kurs zu sehen ist.

Nach dem Tweet Kursrutsch

Ob tatsächlich der Tweet Auslöser für den Kursrutsch war, ist nur schwer festzumachen, allerdings in diesem Fall sehr wahrscheinlich. So deckt sich der Zeitpunkt mit der Veröffentlichung der Nachricht aber exakt mit dem Beginn des Kursrutsches.

So wurde der Tweet um 3:07 Uhr mitteleuropäischer Zeit abgesetzt, nur wenige Minuten später (in der Grafik ist 3.09 Uhr markiert) ging es steil nach unten. Freitagfrüh (Stand 7:30) lag der Kurs laut Zahlen von Coinmarketcap bei 37.500 US-Dollar.

Für die Anleger*innen ist der Rutsch jedenfalls keine gute Nachricht. So war es in den vergangenen Wochen vermehrt dazu gekommen, dass der Kurs vor Beginn des Wochenendes nach unten ging. Am Wochenende selbst ist das Handelsvolumen geringer, der Markt kann also leichter in die eine oder andere Richtung bewegt werden.

Einfluss von Elon Musk auf Kryptowährungen

Es wäre nicht das erste Mal, dass Musk per Twitter Einfluss auf den Kurs von Kryptowährungen nimmt. So hatte der Tesla-Chef den Bitcoin-Kurs erst kürzlich mit der Ankündigung zum Einbrechen gebracht, dass Tesla Bitcoin nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptieren wird. Er hatte Umweltbedenken geäußert, da durch das Schürfen große Mengen Strom verbraucht werden.

Auch auf die Meme-Währung Dogecoin nahm Musk in seinen Tweets mehrmals Bezug, Kritiker*innen warfen ihm daraufhin auch vor, gezielt den Kurs manipulieren zu wollen. 

Mehr News zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen lest ihr auf unserem Krypto-Channel futurezone.at/krypto.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare