FILE PHOTO: Tesla Chief Executive Elon Musk stands on the podium as he attends a forum on startups in Hong Kong

© REUTERS / Bobby Yip

Digital Life
03/17/2020

Elon Musk: Corona-Angst ist schlimmer als das Virus selbst

Tesla-Mitarbeiter können zu Hause bleiben. Musk selbst kündigt an, trotz Warnung weiterhin zu Arbeit zu gehen.

San Francisco hat wie viele Städte weltweit Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus veranlasst – unter anderem die Anordnung, dass jeder im Homeoffice arbeiten soll, wenn dies möglich ist. Bei Tesla, das in der dortigen Bay Area ansässig ist, habe man diese Maßnahmen laut Electrek zunächst nicht durchgesetzt. Mitarbeiter sollten zur Arbeit kommen, es sei denn, sie fühlen sich krank.

Nun hat Tesla-CEO Elon Musk seine Mitarbeiter per Mail über die Corona-Maßnahmen des Unternehmens informiert. Musk schreibt: „Bitte fühlt euch nicht dazu verpflichtet, zur Arbeit zu kommen, wenn ihr euch krank fühlt. Ich selbst werde anwesend sein, aber das betrifft nur mich. Es ist absolut in Ordnung, wenn ihr aus irgendeinem Grund zu Hause bleiben wollt.“

Keine Corona-Fälle bei Tesla

Nach Informationen von Electrek sollen sich bereits Mitarbeiter von Tesla mit Covid-19 infiziert haben. Musk schreibt dazu: „Es kursieren derzeit viele Gerüchte, aber nach derzeitigem Kenntnisstand wurde niemand bei Tesla (über 56.000 Menschen) positiv auf Covid-19 getestet. Ich werde euch sofort davon in Kenntnis setzen, falls sich etwas ändert.“

Der CEO äußerte sich in seiner E-Mail auch zur wachsenden Besorgnis in der Bevölkerung: „Meine ehrliche Meinung ist, dass der Schaden durch die Panik rund um das Coronavirus viel größer ist, als durch das Virus selbst.“ Wer auf ärztliche Hilfe angewiesen sei, könnte sie durch eine massive Umstrukturierung der medizinischen Mittel für Corona-Patienten nicht angemessen erhalten.

Vorsicht bei Familientreffen

Allerdings warnte Musk seine Angestellten davor, ältere Familienmitglieder bei Treffen unnötig in Gefahr zu bringen, insbesondere wenn diese Vorerkrankungen wie Lungenkrankheiten haben. Die Situation schätzt er allerdings als geringe Gefahr ein: „Meine Einschätzung der Situation basiert auf den neuesten Daten des Center for Disease Control. Sie gehen davon aus, dass sich nicht mehr als 0,1 Prozent der US-Bürger mit Covid-19 (einer spezifischen Form der Grippe) infizieren werden.“ Er denke nicht, dass sich die Todesursachen im Jahr 2020 zu denen aus dem Jahr 2017 unterscheiden werden und beruft sich dabei auf eine Statistik des CDC. Diese führt Herzleiden, Krebs und Unfälle als häufigste Todesursachen auf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.