Elon Musk amüsiert sich

© REUTERS / MIKE BLAKE

Digital Life
09/06/2019

Elon Musk macht sich auf Twitter über Porsche Taycan und VW lustig

Der Tesla-CEO äußerte sich ironisch über den Dieselskandal und das Wort "Turbo".

Mit zwei Tweets holte Elon Musk zum Rundumschlag gegen die Konkurrenz aus. Nach der Präsentation des vollelektrischen Porsche Taycan Turbo, kommentierte er den Zusatz "Turbo" mit der Bemerkung, Porsche wisse nicht, was dieses Wort bedeutet.

Damit nimmt er Bezug auf das vor wenigen Tagen vorgestellte Modell Taycan Turbo. Dieser beschleunigt laut Porsche in 2,8 Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde beschleunigt. Das Tesla Model S schafft den Start in 2,4 Sekunden. Außerdem spielt Musk damit an, dass "Turbo" bei Verbrennungsmotoren einen Turbolader bezeichnet, den es bei Elektroautos nicht gibt.

Zuvor hatte der offizielle Tesla-Twitter-Account in einem Tweet gefragt, ob man sich nicht darüber einig sein könnte, dass Emissionen eine schlechte Idee sind. Insbesondere wurde auf das Ausstoßen von Kohlenstoffmonoxid und - dioxid, Feinstaub, Stickoxiden und Schwefeloxiden von Autos weltweit hingewiesen.

Kurze Zeit später stimmte Musk ein, diese Abgase würden bei dichtem Verkehr über die Klimaanlagen in die Autos gesogen. Ironisch fügte er hinzu, man könne froh sein, dass Autobauer von Benzin- und Diesel-Verbrennungsmotoren nicht bei ihren Schadstoffmessungen betrogen hätten, sonst gäbe es ein echtes Problem. 

Damit verweist Musk auf das “Dieselgate”, also den 2015 entstandenen Skandal um die Manipulation der Abgasmessung durch Volkswagen. Sie verbauten eine 2013 verbotene Abschalteeinrichtung, die die Abgasreinigungsanlagen im Auto außer Kraft setzen. Damit konnte in der Testumgebung ein niedrigerer Abgaswert erreicht werden, als im tatsächlichem Betrieb auf der Straße.

Musk hielt sich bisher mit dem direkten verbalen Angriff anderer Automobilhersteller zurück. Sein Angriff gegen Porsche ist das erste Mal, dass Musk in dieser Form Bezug auf einen andere Automarke nahm. Um zu beweisen, dass das nicht nur leere Worte sind, hat Musk jetzt auch angekündigt, ein Model S zum Nürburgring zu schicken. Dort hat Porsche mit dem Taycan Ende August einen Streckenrekord für E-Sportwagen aufgestellt.