FILE PHOTO: Tesla CEO Musk visits the construction site of Tesla's Gigafactory in Gruenheide near Berlin

© REUTERS / POOL

Digital Life

Elon Musk wechselt Twitter-Namen, MemeCoin geht durch die Decke

Wenn der reichste Mensch der Welt über Kryptowährungen twittert, kann man meist davon ausgehen, dass dadurch die Kurse in Bewegung gesetzt werden. Dieses Mal hat sich Elon Musk aber gar nicht geäußert, sondern nur seinen Twitter-Namen geändert und damit für einen Höhenflug gesorgt.

Am vergangenen Wochenende änderte Musk den Namen seines Twitter-Accounts auf Lorde Edge. Am Montag startete ein neuer Krypto-Token, dessen Bezeichnung ebenso auf "Lorde Edge" (EDGELON) lautete.

Kursfeuerwerk zu Handelsbeginn

Wenig überraschend setzte der Meme-Coin gleich zu Handelsbeginn zu einem Höhenflug an. Innerhalb weniger Stunden stieg der Kurs um 825 Prozent von 0,000003192 Dollar auf 0,00002954 Dollar.

Der Kurs von Lorde Edge ist anschließend regelrecht eingebrochen und wird derzeit zu einem Preis von 0,00001557 Dollar gehandelt. Gegenüber dem Startkurs ist das immer noch ein Zuwachs von 388 Prozent.

Ein Coin zu Ehren von Elon Musk

Ob Elon Musk etwas mit dem Meme-Coin zu tun hat, ist unklar, gilt aber als eher unwahrscheinlich. So hat der Tesla-CEO seinen Twitter-Namen bereits wieder zurück auf seinen echten Namen gewechselt.

"EDGELON ist der erste Token seiner Art, der den Dogefather und Krypto-CEO Elon Musk feiert!", steht auf der Website von des "Lorde Edge"-Token. Vermutlich wollten sich die Macher*innen des Coins nur der Popularität von Musk bedienen. Mit dem Kursfeuerwerk scheint ihnen das auch gelungen zu sein.

 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare