Digital Life
09.08.2017

Elon Musk will Untergrund-Hyperloop bauen

Elon Musks Firma Boring Company bestätigt Pläne, New York und Washington D.C. unterirdisch mit dem Hyperloop verbinden zu wollen.

Die Genehmigung dafür hat Elon Musk nach eigenen Angaben bereits im Juli erhalten. Nun bestätigte ein Sprecher seines Unternehmens Boring Company, dass der Bau eines Tunnels zwischen New York und Washington D.C. geplant sei. Man wolle kostengünstig Tunnel für Hochgeschwindigkeitstransportsysteme bauen, hieß es gegenüber US-Medien. Nähere Details zu den Plänen sind bislang allerdings nicht bekannt.

Auch Start-ups basteln am Hyperloop

Musk hat zwar das ursprüngliche Konzept für den Hyperloop entworfen. Die Umsetzung wollte der Tesla- und SpaceX-Gründer aber Drittunternehmen überlassen. Drei Start-ups sind bereits an dem Hyperloop zugange. Hyperloop One führte vor kurzem Tests einer Hyperloop-Kapsel mit über 399 Stundenkilometern durch, Hyperloop Transportation Systems (HTT) macht immer wieder mit Ankündigungen geplanter Strecken auf sich aufmerksam. Auch Arrivo will die Hochgeschwindigkeits-Schwebebahn umsetzen.

Den Vorstoß von Musks Boring Company, die auch an einem Tunnel unter Los Angeles arbeitet, nahmen die Mitbewerber mit gemischten Reaktionen auf. Musk hätte wenigstens eine Zusammenarbeit bei dem Vorhaben anbieten können, monierte HTT-Chef Dirk Ahlborn. Der Arrivo-Gründer und frühere Hyperloop One CTO Brogan Bambrogan begrüßte hingegen die Initiative der Boring Company. Wenn ein Schwergewicht wie Musk beim Hyperloop in den Ring steige, könne dies nur positiv sein, sagte er zu TNW: Die Hyperloop-Industrie könne nicht von einem Unternehmen allein aufgebaut werden.