Digital Life
19.09.2018

Erste Boeing 777 führte letzten Flug durch

Die erste jemals gebaute Maschine des legendären Langstrecken-Modells geht nun in Pension.

Die erste jemals gebaute Maschine vom Typ Boeing 777 hat am Dienstag ihren letzten Flug absolviert, der sie über den Pazifik führte. Die Maschine stand zuletzt im Dienst der Fluggesellschaft Cathay Pacific mit Sitz in Hong Kong. Von genau dort ist sie auch in Richtung des Pima Air & Space Museum in Arizona geflogen, wo sie fortan verweilen wird.

Gebaut wurde die 777-200 im Jahr 1994, sie erhielt die Seriennummer WA001. Ihre erste Registrierungsnummer in den USA war N7771, die letzte  B-HNL. Mit der 777 setzte Boeing erstmals auf eine Reihe von neuen Schlüsseltechnologien wie Fly-by-Wire. Es ist außerdem das erste Flugzeug, das komplett auf einem Computer entworfen wurde.

Bevor die Maschine an Cathay Pacific verkauft wurde, war sie im Dienste von Boeing für Tests unterwegs. Insgesamt hat das Flugzeug über 51400 Flugstunden auf dem Buckel.

Die 777-Serie wird aktuell noch in den Varianten 777-ER, LR und X produziert. Bis heute wurden über 1560 Exemplare der verschiedenen 777-Varianten ausgeliefert. Die 777 ist außerdem immer noch das größte zweistrahlige Passagierflugzeug. Viele Technologien der „Triple Seven“ kommen außerdem im Dreamliner 787 zum Einsatz.