Digital Life
05.03.2018

Fake-Kryptowährung setzt auf Ryan Gosling als Team-Mitglied

© Bild: Richard Shotwell/Invision/AP / Richard Shotwell

Ein besonders dreistes Krypto-Projekt sorgt für Lacher und Warnungen gleichermaßen.

Dass in der Welt der Kryptowährungen immer wieder Betrugsfälle, Diebstähle und Fakes zu Tage treten, ist längst keine Neuigkeit mehr. Dennoch sorgen so manche Fake-Projekte aufgrund ihrer Dreistigkeit für Verwunderung und Kopfschütteln. 

Für einen besonders unverschämten, aber auch ungeschickten Fake sorgt nun das Blockchain-Projekt Miroskii. Als Grafik-Designer ist Kevin Belanger ausgewiesen. Der Name wird wohl niemanden etwas sagen, doch das Team-Foto zeigt den überaus populären Schauspieler Ryan Gosling. In den einschlägigen Foren für Kryptowährungen sorgt ein entsprechender Screenshots der Team-Seite unterdessen für Lacher und Warnungen

© Bild: Screenshot

Auf der Moroskii-Website wird vor allem der bevorstehende ICO beworben. Demnach habe das Projekt bereits 834.000 US-Dollar einsammeln können. Ob die Angabe stimmt, lässt sich nicht überprüfen.

Wie Twitter-Nutzer berichten, sind auch die Fotos der anderen Team-Mitglieder von Miroskii kopiert worden, von LinkedIn, Google-Images oder einfach von Stockfoto-Seiten.

Offensichtlicher Fake

Aber nicht nur die Fotos der Team-Mitglieder deuten auf einen offensichtlichen Betrug hin. Etwa, dass ein Millionen-Dollar-Projekt kein Geld für ein sicheres SSL-Zertifikat ausgeben will, dass es auf der Website zahlreiche Fehlfunktionen gibt oder, dass Miroskii auf Social Media so gut wie nicht aktiv ist. Außerdem ist es mehr als auffällig, dass das Krypto-Projekt noch kein Whitepaper veröffentlicht hat.