© Deleted - 3639053

Digital Life

"Game of Thrones" soll neuen Streaming-Dienst attraktiv machen

Die letzte Staffel der Fantasy-Serie "Game of Thrones" hat am Dienstag den Rekord für die meisten Emmy-Nominierungen gebrochen. Die HBO-Produktion wurde als erste Fernsehsendung in einem Jahr für gleich 32 der begehrten Trophäen vorgeschlagen. Wie TechCrunch berichtet, freut sich vor allem der US-Telekomkonzern AT&T über diesen Erfolg. Er will über seine Tochter WarnerMedia ab 2020 einen eigenen Streaming-Dienst starten und hat sich dazu entschlossen diesen HBO Max zu nennen.

Netflix wieder Zweiter

Die Zugkraft der nun abgeschlossenen Serie "Game of Thrones" sowie der alten Sitcom-Legende "Friends", sowie die Marke HBO sollen Nutzer von der Qualität des neuen Streaming-Dienstes überzeugen. Netflix, das im vergangenen Jahr HBO bei Emmy-Nominierungen überholt hatte, muss sich dieses Jahr wieder mit Platz zwei begnügen. Erfolgreichste Produktion des Streaming-Marktführers ist das Gerichts-Drama "When They See Us" mit 16 Nominierungen.

Mrs. Maisel

Die nach "Game of Thrones" zweiterfolgreichste Produktion im Sinne von Emmy-Nominierungen in diesem Jahr ist "The Marvelous Mrs. Maisel" über eine Hausfrau in den 50er-Jahren, die zur Stand-up-Komikerin wird. Ebenfalls unter den Top-Produktionen: "Russian Doll" (Netflix, 13 Nominierungen), "Fleabag" (Amazon, 11 Nominierungen) und "The Handmaid's Tale" (Hulu, 11 Nominierungen).

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!