© Getty Images / Georgijevic/IStockphoto.com / futurezone

Digital Life

Google Fotos wird kostenpflichtig: So zieht man um

Google hat angekündigt, seinen Dienst Google Fotos einzuschränken. So ist der Upload von Fotos in hoher Qualität künftig nicht mehr unbegrenzt gratis. Stattdessen wird er vom zur Verfügung stehenden Speicherplatz des Google-Kontos abgezogen, das kostenpflichtig erweitert werden kann. 

Wer möchte, kann die Gelegenheit nutzen, um seine Fotos auf einen anderen Dienst umzuziehen (die besten Alternativen findet ihr hier). Google macht das zum Glück sehr einfach. Die futurezone zeigt, wie es geht. 

Um seine Google Fotos zu exportieren oder auf einen anderen Dienst zu laden, muss man wie folgt vorgehen. 

  1. Die Seite takeout.google.com aufrufen.
  2. Standardmäßig sind dort sämtliche Google-Dienste markiert, darum zuerst “Auswahl aufheben” anklicken.
  3. Anschließend zu “Google Fotos” scrollen und es markieren
  4. Unten auf “Nächster Schritt” klicken
  5. Bei Übermittlungsmethode kann man nun auswählen, wie man die Fotos haben möchte, etwa als Download-Link per Mail. 
  6. Praktisch: Google bietet auch an, die Fotos direkt zu einem anderen Dienst hochzuladen. Zur Auswahl stehen Drive, Dropbox, OneDrive oder Box. 
  7. Hat man die Wahl getroffen, muss man lediglich auf “Export erstellen” klicken

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Thomas Prenner

ThPrenner

Beschäftigt sich mit Dingen, die man täglich nutzt. Möchte Altes mit Neuem verbinden. Mag Streaming genauso gern wie seine Schallplatten. Fotografiert am liebsten auf Film, meistens aber mit dem Smartphone.

mehr lesen Thomas Prenner

Kommentare