© YouTube/Imbrandonfarris

Ins Netz gegangen

Kann man mit Gummiringerl eine Melone sprengen?

Wie gut, dass es YouTube gibt. So müssen wir nicht selbst Experimente machen, die eine Sauerei anrichten. In diesem Fall geht es um eine Melone, Gummiringerl, ein Würstchen und einen sichtlich überraschten YouTuber.

Dieser Leichenbestatter beantwortet spannende und kuriose Fragen von User*innen. Dazu gehören „Bekommen die Leichen eine Dusche“, „wie stopft man Schusswunden im Gesicht“ und „wenn es der letzte Wunsch des Verstorbenen ist, darf man dann eine lebensgroße Puppe aus ihm machen“.

Es ist eine Katzen-Parodie von Bohemian Rhapsody: Eigentlich furchtbar, aber für den originellen Text kann man darüber hinwegsehen, dass das Video wirkt wie aus dem Jahr 2002.

Bei diesem Wettbewerb gewinnt, wer das Auto am spektakulärsten zum Überschlagen bringt.

Ein Strauß kann bis zu 70 km/h schnell laufen. Eine Straßenzulassung haben die Vögel aber dennoch nicht – was dieses Exemplar nicht davon abhält, im Verkehr zu laufen.

Noch mehr Lust auf Experimente und schräge Typen? Dann schaut bei der Nationalfeiertags-Edition von Ins Netz gegangen vorbei. Es gibt Bier und Bundesheer-Rambos.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Gregor Gruber

Testet am liebsten Videospiele und Hardware, vom Kopfhörer über Smartphones und Kameras bis zum 8K-TV.

mehr lesen Gregor Gruber

Kommentare