© bluecheckhomes.com

Digital Life

Hausbesitzer fallen auf "blaues Häkchen" herein

Den blauen Kreis mit dem weißen Häckchen in der Mitte kennen viele Leute von Twitter. Er weist einen sogenannten "verifizierten Account" aus und soll zeigen, dass das Konto authentisch ist. "Um das Verifizierungsabzeichen zu erhalten, muss dein Account beachtenswert und aktiv sein", heißt es dazu bei dem Kurznachrichtendienst.

Derzeit ist das Programm für verifizierte Accounts auf Twitter allerdings ausgesetzt. Wer also ein diesbezügliches Legitimationsbedürfnis hat, muss warten oder sich anderswo behelfen. Eine Alternative bietet die Initiative Blue Check Homes, die von der US-Designerin Danielle Baskin ins Leben gerufen wurde.

"Authentisch und bemerkenswert aktiv"

Sie bietet solche Verifizierungsabzeichen für das Eigenheim an. "Um das blaue Wappen zu erhalten, muss jemand authentisch und bemerkenswert aktiv im Haus leben", heißt es auf der Website.

Bewerben können sich Hausbesitzer, die etwa prominente Führungskräfte, Vordenker, Influencer, Autoren, Journalisten, Sportler, Regierungsbeamte oder Schauspieler sind. Gegen eine Gebühr von 3.000 Dollar soll ihr Anliegen dann geprüft werden.

500 Bewerber

Die Vermutung, dass das Abzeichen nicht ganz ernst gemeint sein könnte, liegt nahe. Seit Baskin begann es vergangene Woche auf Twitter zu bewerben, wurde die Authentizitätstafel allerdings von mehr als 500 Leuten beantragt, wie CNet berichtet.

Auch wenn darunter viele Leute sein dürften, die ihre Bewerbung ebenfalls nicht ganz ernst nehmen, sah sich Baskin dennoch genötigt, auf der Website einen Haftungsauschluss anzubringen. "Wenn Sie dachten, es handle sich um einen ernstzunehmendes Angebot, überprüfen Sie bitte die Dinge, die Sie im Internet lesen", heißt es dort.

Die eingegangenen Bewerbungen will sie dennoch prüfen. Sie könne sich sogar vorstellen ein oder zwei solche Abzeichen auszugeben. Baskin behält sich aber auch das Recht vor, das blaue Abzeichen jederzeit wieder von den Häusern zu entfernen, wenn die Standards der Initiative für einflussreiche Personen nicht mehr erfüllt werden. Kosten sollen dafür keine anfallen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!