Jetpack-Flieger

© EPA / CHRISTIAN BRUNA

Digital Life

Jetpack-Flieger erneut bei Flughafen Los Angeles gesichtet

In Los Angeles gibt es wieder Jetpack-Alarm. Am Mittwoch wurde um 13:45 Ortszeit von einer Maschine der China Airlines eine Person mit einem Jetpack gemeldet, berichtet BBC.

Der Zwischenfall ereignete sich etwa 11 Kilometer entfernt vom Flughafen L.A., in 1.829 Metern Höhe. Die zuständigen Behörden wurden informiert, auch das FBI ermittelt.

Zweiter Vorfall

Bereits im September ereignete sich ein ähnlicher Vorfall. Es war in der Nähe des Flughafens L.A., in 915 Metern Höhe. Eine Person mit einem Jetpack wurde von gleich 2 Maschinen gesichtet. Es wird davon ausgegangen, dass es sich um denselben Jetpack-Piloten handelt.

Noch ist nicht klar, ob im aktuellen Fall eine direkte Gefährdung für die Passagiermaschine von China Airlines vorlag. Da der Jetpack-Pilot aber anscheinend in den Flugschneisen des Flughafens unterwegs ist, könnte es zu einem Crash kommen, der alle Passagiere des Linienflugzeugs gefährdet.

Der Flughafen L.A. gehört zu denen mit dem meisten Flugaufkommen in den USA. In Pre-Corona-Zeiten starteten und landeten wöchentlich über 1.600 Flugzeuge.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!