Digital Life
20.09.2018

Kein Familienkonto-Teilen mit Freunden: Spotify prüft per GPS

Spotify will strenger kontrollieren, wer die Nutznießer seiner Familien-Accounts sind - Standortabfragen sollen helfen.

Bis zu sechs Spotify-Nutzer können sich einen Familienaccount um 15 Euro pro Monat teilen. Die einzige Kontrollmaßnahme war bisher die Eingabe der Postleizahl. Das reicht dem Musikstreaminganbieter jetzt nicht mehr: In Zukunft wird strenger geprüft, ob die Kontoinhaber tatsächlich Mitglieder eines Haushaltes sind, wie WinFuture berichtet.

Das soll erreicht werden, indem per GPS die Standortdaten der Betroffenen ermittelt werden. Dazu schickt Spotify eine Bitte an Familienaccount-Teilhaber, ihre GPS-Standortdaten freizugeben. Wer dem nicht nachkommt, läuft Gefahr, seinen Familienzugang sofort zu verlieren. Spotify behält sich das Recht vor, die Familienzugänge bei Personen zu streichen, die nicht unter dem selben Dach leben.