© REUTERS / HEINZ-PETER BADER

Digital Life
03/01/2019

Kunden der Bank Austria klagen über doppelte Abbuchungen

Die Daueraufträge mehrerer Kunden wurden offenbar versehentlich doppelt abgebucht. Die Ursache des Problems ist unbekannt.

Mehrere Kunden der Bank Austria klagen derzeit darüber, dass Daueraufträge doppelt abgebucht wurden. Vom Problem sind offenbar nur vereinzelte Kunden betroffen, die ihren Unmut auch auf Twitter und Facebook geäußert haben. Über die Ursache des Fehlers ist bislang nichts bekannt, es dürfte sich aber wohl um eine technische Panne handeln. Auf Anfrage der futurezone teilt die Bank Austria mit: "Aufgrund eines technischen Problems kam es heute zu Doppelbuchungen bei einigen Daueraufträgen. Wir werden den Fehler richtig stellen und entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten."

Gegenüber betroffenen Kunden bestätigte auch der Kundendienst, dass es sich bei dem Problem um keinen Einzelfall handle. Demnach solle das Problem heute oder spätestens Montag behoben werden, ohne Zutun oder Zusatzkosten für den Kunden. Ob das auch für mögliche Überbuchungszinsen gilt, falls das Konto nicht ausreichend gedeckt war, ist noch nicht bekannt.

Ein ähnliches Problem gab es 2016 in Deutschland, als bei zahlreichen Bankomatkarten-Zahlungen Buchungen doppelt verrechnet wurden. Das Problem wurde rasch wieder behoben, doppelte Buchungen wurden ohne Eingreifen der Betroffenen wieder rückgängig gemacht.