Digital Life
04.04.2018

Lieferdrohne fliegt mehr als 120 Stundenkilometer

Lieferdrohnen des kalifornischen Start-ups Zipline, die in Ruanda zur medizinischen Versorgung zum Einsatz kommen, erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 121 Stundenkilometern.

Seit Oktober 2016 sind Lieferdrohnen des kalifornischen Start-ups Zipline in Ruanda im Einsatz. Eine neue Flotte der autonom fliegenden Drohnen geht dieser Tage an den Start und dürfte in punkto Geschwindigkeit andere Lieferdrohnen in den Schatten stellen, berichtet Quartz.  Die Fluggeräte sollen eine Spitzengeschwindigkeit von 121 Stundenkilometer erreichen, 160 Kilometer weit fliegen und 1,75 Last transportieren können.

Zipline liefert mit den Drohnen in Ruanda Medikamente und Blutreserven aus und hat bereits mehr als 4000 Flüge absolviert. Mit der neuen Drohnenflotte soll die Anzahl der Flüge von der derzeit 50 auf 500 am Tag gesteigert werden. Auch die Expansion ins benachbarte Tansania ist geplant.

Auch in den USA will das Start-up seine Lieferdrohnen auf lange Sicht zum Einsatz bringen. Dort sind allerdings noch regulatorische Fragen zu klären. Pilotprogramme werden für Ende des heurigen Jahres angepeilt.