FILES-FRANCE-TRANSPORT-ROAD-SCOOTER-URBAN

© APA/AFP/PHILIPPE LOPEZ / PHILIPPE LOPEZ

Digital Life
01/29/2020

Lime-Scooter schimpfen jetzt, wenn man auf dem Gehsteig fährt

Der E-Roller-Anbieter hat eine Technologie entwickelt, die erkennen soll, ob Nutzer auf Gehsteigen fahren.

Zwar halten sich nicht alle Nutzer daran, auf Gehsteigen gilt für E-Scooter aber ein striktes Fahrverbot. Lime will nun verstärkt darauf hinwirken, dass es auch befolgt wird, berichtet CNet. Der E-Tretrolleranbieter hat dafür nach eigenen Angaben eine Technologie entwickelt, die mithilfe von künstlicher Intelligenz, Beschleunigungssensoren und Geschwindigkeitsdaten mit einer Genauigkeit von 95 Prozent bestimmen kann, ob man sich auf einer Straße oder einem Gehweg befindet.

Push-Nachricht

Stellt Lime fest, dass sich Nutzer vorwiegend auf Gehsteigen bewegen, sollen sie über eine Push-Nachricht auf ihr Handy daran erinnert werden, sich an die Gesetze zu halten.

E-Roller können bis zu 25 km/h schnell fahren und stellen auf Gehwegen eine Gefahr für Fußgänger dar. In Barcelona kam Ende 2018 eine 90-jährige Frau bei einem Zusammenstoß mit einem E-Roller auf einem Gehweg ums Leben. Auch in Wien kam es bei solchen Kollisionen wiederholt zu Verletzungen.