© REUTERS / ANDREW KELLY

Digital Life
04/26/2019

Malware-Angriffe auf Mac-Nutzer nehmen stark zu

Auch auf macOS ist man vor Schadsoftware nicht mehr sicher und wird immer stärker von Angreifern ins Visier genommen.

Mac-Nutzer werden derzeit verstärkt von Angreifern ins Visier genommen. Das geht aus einem Bericht des IT-Security-Unternehmens Malwarebytes hervor. Demnach sei die Zahl der Malware-Angriffe unter macOS im ersten Quartal 2019 um 62 Prozent angestiegen, Adware-Attacken sogar um 201 Prozent. Damit trotzt der Mac dem Branchentrend, denn Malware-Attacken auf allen Plattformen seien im ersten Quartal um 35 Prozent gesunken, so Malwarebytes. Auch Adware auf dem PC war zuletzt rückläufig (minus 16 Prozent).

Mit Open Source und Windows

Das Ranking der beliebtesten Mac-Malware führt nun PCVARK an, das die bisherigen Spitzenreiter MacKeeper, MacBooster und MPlayerX überholen konnte. Ein weiterer großer Aufsteiger war die Adware NewTab, die von Platz 60 auf den vierten Rang vorstieß. Laut dem Malwarebytes-Bericht nutzen die Entwickler der Schadsoftware verstärkt in Python verfasste Open-Source-Backdoors zunutze. Auch das Programm MITMProxy, mit dem Software Traffic abfangen und modifizieren kann, beispielsweise um Werbemittel einzuschleusen, wurde häufiger in Mac-Malware gefunden.

Angreifer haben zudem offenbar einen Weg gefunden, mit eigentlich für Windows vorgesehenen Exe-Dateien Sicherheitsmechanismen von macOS auszuhebeln. Obwohl diese eigentlich nur unter Windows ausführbar sind, lassen sich diese dank des mitgelieferten Mono-Frameworks auch unter macOS starten. Dabei hebelt die Schadsoftware verschiedene Sicherheitsmechanismen, unter anderem Gatekeeper, aus.

Mit Vorsicht zu genießen

Wie üblich sollte der Bericht von Malwarebytes mit einer gewissen Portion Skepsis betrachtet werden. Denn das IT-Security-Unternehmen hat natürlich Interesse daran, seine Dienstleistungen in diesem Bereich zu verkaufen. Zudem wird in dem Bericht nur ein Bruchteil der PC- und Mac-Nutzer abgebildet, da lediglich die Daten von Geräten, die Malwarebytes-Software installiert haben, berücksichtigt werden.