Digital Life
01.10.2015

Mann kauft Google.com für eine Minute

Ein ehemaliger Google-Mitarbeiter kaufte am Dienstag für nur zwölf US-Dollar die Domain "Google.com". Doch der Fehler wurde rasch wieder korrigiert.

Sanmay Ved, ein ehemaliger Google-Mitarbeiter, war am Dienstag kurzfristig der Eigentümer einer der wohl populärsten Domains der Welt: „ Google.com“. Ved kaufte die Domain kurioserweise für nur zwölf US-Dollar von Google selbst. „Google.com“ wurde offenbar beim hauseigenen Domainregistrar „Google Domains“ als verfügbar angezeigt und Ved schlug zu. Neben der Kaufbestätigung erhielt er kurzfristig auch Mails mit sensiblen Informationen, die eigentlich nur der Eigentümer von „Google.com“ erhalten sollte.

Statt 15 bekam Ved aber nur eine Minute Ruhm, denn Google machte die Transaktion rasch wieder rückgängig. Er habe Google über den Vorfall informiert, der US-Konzern habe auch bereits reagiert. Ved hatte glücklicherweise keine bösen Absichten - Angreifer hätten die populäre Domain beispielsweise ausnutzen können, um Schadsoftware zu verbreiten. Die Ursache für den kurzfristigen Besitzerwechsel ist unklar. Immer wieder vergessen Eigentümer, populäre Domains zu verlängern.

Pornos statt FBI

So vergaß das FBI vor wenigen Monaten beispielsweise, die Domain „cirfu.net“ zu verlängern, auf die Besucher von beschlagnahmten Webseiten weitergeleitet wurden. Der neue Eigentümer verbreitete über die Domain Pornos, Werbung und Malware. Zudem konnte eine Grazerin dieses Jahr der FPÖ eine Domain wegschnappen, nachdem diese die Domain mit einem Schreibfehler registriert haben.