Digital Life
17.08.2017

Jetzt auch noch Twitter-Account von HBO gehackt

Der US-Bezahlsender HBO kämpft weiterhin mit Problemen. In der Nacht auf Donnerstag verlor der Sender die Kontrolle über seinen Twitter-Account.

Die teilweise selbst verschuldete Pechsträhne von HBO reißt nicht ab. Nachdem Hacker 1,5 Terabyte an Daten von den internen Server entwendeten und kurz danach unveröffentlichte Folgen einiger Serien ins Netz stellten, Episode 4 und Episode 6 der aktuellen Game-of-Thrones-Staffel leakten, wurde nun auch noch der Twitter-Account gehackt. Knapp eine Stunde lang war in einem Tweet zu lesen, dass das HBO-Team doch bitte OurMine kontaktieren solle, um ein Sicherheits-Upgrade durchzuführen.

Prominente Opfer

Bei OurMine handelt es sich um ein Hacker-Kollektiv, das in der Vergangenheit prominente Accounts - unter anderem Sony, aber auch das Konto von Twitter-Chef Jack Dorsey und von Mark Zuckerberg - unter seine Kontrolle brachte. HBO bestätigte den Zwischenfall und will die genauen Umstände untersuchen. Mit dem Server-Hack, über den Drehbücher und Episoden entwendet wurden, dürfte dieser Hack ersten Informationen zufolge aber nichts zu tun haben.

Dass Folge 6 der aktuellen Staffel seit gestern in HD-Qualität auf Torrent- und anderen Download- und Sharing-Seiten verfügbar ist, war offenbar im Wesentlichen selbstverschuldet. Durch ein Versehen - HBO Europe wollte dafür aber auch einen Drittanbieter verantwortlich machen - war die Folge eine Stunde lang in Spanien und in Skandinavien online - lange genug, dass Serienjäger die Folge rippen und wieder hochladen konnten.