Digital Life
16.07.2018

Nach Kritik an Mini-U-Boot: Musk rastet aus und beschimpft Rettungstaucher

Ein britischer Rettungstaucher hat Elon Musks Hilfsangebot als PR-Gag bezeichnet, worauf er vom Tesla-Chef übelst beschimpft wurde.

Nachdem ein an dem Höhlendrama in Thailand beteiligter Rettungstaucher Elon Musks Hilfsangebot, die Kinder mittels Mini-U-Boot aus der Höhle zu bringen, scharf kritisierte, ist der Tesla-Chef auf Twitter völlig ausgerastet und hat den britischen Rettungstaucher übel beschimpft.

Musk rechtfertige sein Hilfsangebot und behauptet, dass sein Mini-U-Boot sehr wohl die Kinder aus der Höhle hätte bringen können. Den Rettungstaucher beschimpfte er dabei als pädophil: "Sorry pedo guy, you really did ask for it", schrieb Musk auf Twitter. Ein Twitter-User kritisierte Musks Beschimpfungen, worauf dieser noch nachlegte: "Ich wette, dass es wahr ist."

Der britische Höhlentaucher hatte zuvor Musks Hilfsangebot als reinen PR-Stunt bezeichnet und ihm in einem Fernsehinterview ausgerichtet: "Er (Musk) kann sich sein U-Boot dahin schieben, wo es weh tut."

Die Tweets, in denen Musk den Rettungstaucher beschimpft, wurden mittlerweile entfernt und sind auf Twitter nicht mehr auffindbar. Techcrunch war allerdings schnell genug und hat einen Screenshot angefertigt.