Anti-vaccine protest in Westminster, London

© REUTERS / PETER NICHOLLS

Digital Life

Polizei beschlagnahmt Kryptowährung im Wert von 132 Millionen Euro

Die Londoner Polizei hat Coins im Wert von 114 Millionen Pfund (132 Millionen Euro) beschlagnahmt. Um welche Kryptowährungen es sich dabei handelt, wurde von den Behörden nicht bekannt gegeben.

Die Kryptowährungen wurden zur Geldwäsche genutzt. Laut der Londoner Polizei steigen Kriminelle immer häufiger auf digitale Formen der Geldwäsche um, um den Ursprung des Geldes zu verheimlichen. Im Finanzjahr 2020/2021 wurden 47 Millionen Pfund Bargeld von Kriminellen beschlagnahmt –nicht mal die Hälfte von dem, was jetzt auf einem Schlag in Kryptowährungen beschlagnahmt wurde.

Rekord liegt bei einer Milliarde US-Dollar

Die aktuelle Aktion gehört weltweit zu den größten Kryptowährungs-Beträgen, die je von Behörden auf einen Streich beschlagnahmt wurden. Der derzeitige Rekord liegt bei einer Milliarde US-Dollar.

Soviel waren die 69.000 Bitcoins wert, die im Vorjahr in den USA beschlagnahmt wurden. Die Coins standen im Zusammenhang mit dem Darknet-Marktplatz Silk Road. Falls die Behörden die Bitcoins noch haben, wären sie heute über 2 Milliarden US-Dollar wert.

Mehr News zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen lest ihr auf unserem Krypto-Channel futurezone.at/krypto.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare